Agritechnica 2019: Rolls-Royce fokussiert sich auf emissionsarme Antriebe und verbesserten Service

06.11.2019

  • Weniger Emissionen bei verbesserter Leistung
  • Erweitertes Serviceangebot für Land- und Baumaschinenfahrzeuge

FRIEDRICHSHAFEN, GERMANY

Rolls-Royce präsentiert auf der Landtechnikmesse Agritechnica vom 11. bis zum 16. November emissionsarme Antriebslösungen und ein erweitertes Serviceangebot für die Land- und Forstwirtschaft. Die EU-Stufe-V-zertifizierten Motoren der Kernmarke MTU sind seit 2018 erhältlich und wurden bereits an zahlreiche Kunden ausgeliefert. Zusätzlich sind MTU-Motoren der Baureihen 1000 bis 1500 ab sofort mit einer Gewährleistung von bis zu fünf Jahren erhältlich.

„Durch die Weiterentwicklung unserer Motoren haben wir die CO2-Emissionen verringert und gleichzeitig Drehmoment, Leistung und Kraftstoffverbrauch verbessert. Die ab sofort mögliche Gewährleistungsverlängerung bietet unseren Kunden darüber hinaus langfristigen Schutz und steigert gleichzeitig den Wiederverkaufswert des Fahrzeugs“, erklärt Michael Kempf, Teamleiter des Agriculture-Vertriebs beim Rolls-Royce-Geschäftsbereich Power Systems.

Erfolgreiche Stufe-V-Einführung

Die MTU-Baureihen 1000, 1100, 1300 und 1500 haben im März 2018 die Zertifikate für die Erfüllung der EU-Stufe V erhalten und sind bereits seit Juni 2018 als Serienmotoren erhältlich.

Basierend auf Mercedes-Benz-Nutzfahrzeugmotoren decken die MTU-Motoren einen Leistungsbereich von 115 bis 480 Kilowatt ab. Die neuen Grenzwerte werden durch innermotorische Verbesserungen, ein SCR-System zur Stickoxidreduktion und einen zusätzlichen Dieselpartikelfilter unterschritten. Gleichzeitig konnte der Kraftstoffverbrauch der Motoren um bis zu drei Prozent gesenkt werden. Auch der Ausstoß von CO2 sinkt in derselben Größenordnung.

Nach fast 110.000 Stunden Feldtests wurden die ersten MTU-Motoren mit der neuen Emissionsstufe bereits in verschiedenen Fahrzeugen, beispielsweise von Claas, Agco Fendt, Same Deutz-Fahr, Grimme und Ponsse verbaut.

Darüber hinaus sind die MTU-Motoren außer für die EU-Emissionsstufe V auch für die Emissionsstufe Tier4final der US-amerikanischen Umweltbehörde EPA zertifiziert. Diese Doppelzertifizierung bietet den Fahrzeugherstellern volle Flexibilität beim Maschinenverkauf.

Verlängerte Gewährleistung

Rolls-Royce bietet MTU-Service-Produkte für die komplette Produktlebensdauer. Dabei erstreckt sich das MTU ValueCare Service-Portfolio für die Baureihen 1000 bis 1500 von Wartung, Trainings und Gewährleistung bis hin zu grunderneuerten Motoren.

Ab sofort können Kunden eine Verlängerung der Gewährleistung auf bis zu fünf Jahre bei einem Neukauf erwerben. Bislang galt die Gewährleistung für zwei Jahre. Mit der Gewährleistungsverlängerung erhält der Kunde eine allumfassende Garantie, die bis einschließlich eines Motortauschs haftet. Das schützt den Kunden und steigert gleichzeitig den Wert des Fahrzeugs.

Rolls-Royce baut aktuell seinen globalen Kundenservice weiter aus. Ein umfassendes Netzwerk an autorisierten Distributoren und Servicehändlern stellt sicher, dass die ValueCare-Produkte und -Dienstleistungen weltweit verfügbar und Service-Partner rund um die Uhr erreichbar sind.

Download Plain Text

Bilder zum Artikel

Rolls-Royce präsentiert auf der Landtechnikmesse Agritechnica vom 11. bis zum 16. November emissionsarme MTU-Antriebslösungen und ein erweitertes Serviceangebot für die Land- und Forstwirtschaft. Die EU-Stufe-V-zertifizierten Motoren der Kernmarke MTU sind seit 2018 erhältlich und wurden bereits an zahlreiche Kunden ausgeliefert.

Rolls-Royce präsentiert auf der Landtechnikmesse Agritechnica vom 11. bis zum 16. November emissionsarme MTU-Antriebslösungen und ein erweitertes Serviceangebot für die Land- und Forstwirtschaft. Die EU-Stufe-V-zertifizierten Motoren der Kernmarke MTU sind seit 2018 erhältlich und wurden bereits an zahlreiche Kunden ausgeliefert.

Bild Download (jpg, 2 MB)
Rolls-Royce stellt auf der Agritechnica seine EU-Stufe-V-zertifizierte MTU-Motoren für land- und forstwirtschaftliche Fahrzeuge vor. Nach fast 110.000 Stunden Feldtests wurden die ersten MTU-Motoren mit der neuen Emissionsstufe 5 bereits in verschiedenen Anwendungen an Kunden wie beispielsweise Claas, Grimme, Holmer, Fendt, Same Deutz-Fahr und Ponsse ausgeliefert.

Rolls-Royce stellt auf der Agritechnica seine EU-Stufe-V-zertifizierte MTU-Motoren für land- und forstwirtschaftliche Fahrzeuge vor. Nach fast 110.000 Stunden Feldtests wurden die ersten MTU-Motoren mit der neuen Emissionsstufe 5 bereits in verschiedenen Anwendungen an Kunden wie beispielsweise Claas, Grimme, Holmer, Fendt, Same Deutz-Fahr und Ponsse ausgeliefert.

Bild Download (jpg, 5 MB)
Rolls-Royce stellt auf der Agritechnica seine EU-Stufe-V-zertifizierte MTU-Motoren für land- und forstwirtschaftliche Fahrzeuge vor. Nach fast 110.000 Stunden Feldtests wurden die ersten MTU-Motoren mit der neuen Emissionsstufe 5 bereits in verschiedenen Anwendungen an Kunden wie beispielsweise Claas, Grimme, Holmer, Fendt, Same Deutz-Fahr und Ponsse ausgeliefert.

Rolls-Royce stellt auf der Agritechnica seine EU-Stufe-V-zertifizierte MTU-Motoren für land- und forstwirtschaftliche Fahrzeuge vor. Nach fast 110.000 Stunden Feldtests wurden die ersten MTU-Motoren mit der neuen Emissionsstufe 5 bereits in verschiedenen Anwendungen an Kunden wie beispielsweise Claas, Grimme, Holmer, Fendt, Same Deutz-Fahr und Ponsse ausgeliefert.

Bild Download (jpg, 4 MB)
Rolls-Royce stellt auf der Agritechnica seine EU-Stufe-V-zertifizierte MTU-Motoren für land- und forstwirtschaftliche Fahrzeuge vor. Nach fast 110.000 Stunden Feldtests wurden die ersten MTU-Motoren mit der neuen Emissionsstufe 5 bereits in verschiedenen Anwendungen an Kunden wie beispielsweise Claas, Grimme, Holmer, Fendt, Same Deutz-Fahr und Ponsse ausgeliefert.

Rolls-Royce stellt auf der Agritechnica seine EU-Stufe-V-zertifizierte MTU-Motoren für land- und forstwirtschaftliche Fahrzeuge vor. Nach fast 110.000 Stunden Feldtests wurden die ersten MTU-Motoren mit der neuen Emissionsstufe 5 bereits in verschiedenen Anwendungen an Kunden wie beispielsweise Claas, Grimme, Holmer, Fendt, Same Deutz-Fahr und Ponsse ausgeliefert.

Bild Download (jpg, 3 MB)
Wolfgang Boller
Sprecher Standort- und Wirtschaftsmedien
+49 7541 90-2159

wolfgang.boller@ps.rolls-royce.com

 

Der Inhalt der Pressemitteilungen entspricht dem Stand zum jeweiligen Erscheinungsdatum. Sie werden nicht aktualisiert. Weitergehende Entwicklungen sind deshalb nicht berücksichtigt.

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden!
schließen
Rolls-Royce Power Systems nutzt Cookies, um seine Website bestmöglich an die Anforderungen seiner Besucher anzupassen. Wenn Sie den Besuch unserer Website fortsetzen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies automatisch zu.