Rolls-Royce Power Systems AG Rolls-Royce liefert MTU-Stromaggregate für Modernisierung britischer Type-45-Schiffe 18 MTU-Aggregate ersetzen vorhandene Diesel-Aggregate und liefern zukünftig Strom für Hauptantrieb und Bordstrom Rolls-Royce liefert 18 MTU-Dieselaggregate der Baureihe 4000 zur Modernisierung aller sechs Type-45-Schiffe der britischen Royal Navy an BAE Systems. Je drei MTU-Aggregate pro Schiff werden im Rahmen des Programms zur Verbesserung des Antriebs, dem sogenannten Power Improvement Project (PIP), die vorhandenen beiden Diesel-Aggregate ersetzen. Die MTU-Aggregate werden zwei bereits vorhandene Rolls-Royce-Gasturbinen des Typs WR21 ergänzen, die ebenfalls Strom für den elektrischen Antrieb liefern. Knut Müller, Leiter des Marine- und Behördengeschäfts bei MTU, sagte: „Wir sind hoch erfreut, dass wir unsere Partner BAE Systems und die Royal Navy erneut von unseren Aggregaten und Motoren der Baureihe 4000 überzeugen konnten. Ich bin überzeugt, dass die Royal Navy davon nachhaltig profitieren wird – auch dank der vereinfachten Logistik bei der Wartung unserer Motoren.“   Jon Pearson, Warship Support Director bei BAE Systems, sagte: „PIP wird die Leistung und Zuverlässigkeit der Type-45-Schiffe deutlich verbessern. Es wird unter der Leitung von BAE Systems von den Unternehmen Cammell Laird und BMT durchgeführt. Wir vertrauen dabei auf die hervorragenden Leistungen unserer Partner wie MTU und Rolls-Royce, die zeitnah eine qualitativ hochwertige und wirtschaftliche Lösung für die Royal Navy bereitstellen werden.“ Rolf Behrens Pressereferent Fachmedien Landfahrzeuge und Behördengeschäft +49 7541 90-3461 rolf.behrens@rrpowersystems.com