Rolls-Royce zeigt bei Power Generation Symposium zukunftsweisende MTU Onsite Energy-Technologien für sichere und nachhaltige Energieversorgung der Zukunft

02.07.2019

  • 600 Teilnehmer beim 3. Power Generation Symposium in Friedrichshafen
  • Diskussionen über Strategien zum Umgang mit Energiebedarf und Dekarbonisierung

Die Zukunft der nachhaltigen und sicheren Energieversorgung in Zeiten von Klimawandel, Dekarbonisierung und Energiewende steht im Mittelpunkt des 3. Power Generation Symposiums der Rolls-Royce-Marke MTU Onsite Energy, das am 2. und 3. Juli in Friedrichshafen stattfindet. Rund 600 Experten aus dem Energiesektor, darunter 400 Kunden von MTU Onsite Energy, diskutieren über Strategien zum Umgang mit steigendem Energiebedarf bei gleichzeitig wachsender Dringlichkeit umwelt- und klimafreundlicher Lösungen. Rolls-Royce geht als Pionier bei der nachhaltigen Stromerzeugung voran und bietet mit seiner Marke MTU Onsite Energy zukunftsweisende Energielösungen wie Microgrids, Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen und Notstrom-Systeme, die die Energiewende absichern bzw. unterbrechungsfreie Stromversorgung sicherstellen. Diese Lösungen werden während des Symposiums live präsentiert.

„Das Power Generation Symposium hat sich in den vergangenen Jahren zu einem wichtigen Branchentreffen entwickelt“, sagt Andreas Görtz, Vice President Power Generation beim Rolls-Royce-Geschäftsbereich Power Systems. „Wir sind stolz, dass wir in diesem Jahr wieder renommierte Experten als Referenten gewinnen konnten, die mit uns einen Blick in die Energie-Zukunft werfen.“ Dazu gehört John Murray vom angesehenen Forschungs- und Beratungsunternehmen Delta-ee, der aktuelle Trends auf den globalen Energiemärkten präsentieren wird. Das Start-up Quinous, bei dem Rolls-Royce im vergangenen Jahr als strategischer Investor eingestiegen ist, wird innovative Ideen für Speichersysteme in Microgrids darstellen, die bereits heute erhältlich sind. Weitere spannende Perspektiven liefert ein Vortrag über die Herausforderungen der Rechenzentren-Industrie von Stijn Grove, dem Direktor der Dutch Data Center Association, und eine Podiumsdiskussion zum Thema Power-to-X. Denn auch beim Thema alternative Kraftstoffe ist Rolls-Royce führend aktiv: Im Projekt MethQuest untersucht das Unternehmen aktuell mit Partnern, wie methan-basierte Kraftstoffe aus erneuerbaren Quellen gewonnen und auch zur Stromerzeugung genutzt werden können.

Ein weiteres Highlight sind die Präsentationen von MTU Onsite Energy-Produkten in den sogenannten Innovation Rooms: In einer informativen und unterhaltsamen Bühnenshow wird die Funktion von Gensets und weiteren Komponenten als integrale Bestandteile von Microgrids und Datencentern dargestellt. So wird deutlich, wie die durchdachten Systemlösungen von Rolls-Royce die Energieversorgung ihrer Kunden sichern und somit unter anderem auch den Einsatz von erneuerbaren Energien ermöglichen.   

Der Bereich Power Generation gehört für Rolls-Royce zu den wichtigsten Märkten und generierte im Jahr 2018 ca. 30 Prozent des gesamten Umsatzes des Geschäftsbereichs Power Systems (Gesamtumsatz Rolls-Royce Power Systems: 3,9 Mrd. Euro). Unter der Marke MTU Onsite Energy liefert Rolls-Royce wirtschaftliche, zuverlässige und umweltfreundliche Systemlösungen zur Energieversorgung für ein sehr breites Spektrum von Anwendungen. Dazu gehören Anlagen für Notstrom-, Grund- und Spitzenlastversorgung bis hin zu leistungsfähigen Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen und Microgrids. Das Produktspektrum umfasst Dieselaggregate bis 4.000 kVA, Gasaggregate bis 2.500 Kilowatt sowie Batteriecontainer. Dieses Produktangebot wird ergänzt durch mittelschnelllaufende Motoren und Generatoren zur Stromerzeugung bis 11.600 Kilowatt Leistung. Mit Aggregaten von MTU Onsite Energy ist Rolls-Royce einer der wichtigsten Systempartner für Betreiber von Rechenzentren. Die Mehrheit der großen Internet-Konzerne und der Collocation-Provider setzen bei der Absicherung ihrer Datencenter auf MTU Onsite Energy-Notstromaggregate.

Die Power Generation Symposien haben bei Rolls-Royce Power Systems Tradition: In Amerika finden die Symposien seit 2009 alljährlich statt. In den vergangenen zehn Jahren haben bereits rund 4.000 Energieexperten an ihnen teilgenommen. Auch im Nahen Osten haben bereits ähnliche Veranstaltungen stattgefunden, ein Event in Asien ist für das Jahr 2020 geplant.

Download Plain Text

Bilder zum Artikel

Rund 600 Experten aus dem Energiesektor, darunter 400 Kunden von MTU Onsite Energy, diskutieren beim 3. Power Generation Symposium in Friedrichshafen die Zukunft der nachhaltigen und sicheren Energieversorgung in Zeiten von Klimawandel, Dekarbonisierung und Energiewende.

Rund 600 Experten aus dem Energiesektor, darunter 400 Kunden von MTU Onsite Energy, diskutieren beim 3. Power Generation Symposium in Friedrichshafen die Zukunft der nachhaltigen und sicheren Energieversorgung in Zeiten von Klimawandel, Dekarbonisierung und Energiewende.

Bild Download (jpg, 1 MB)
Andreas Görtz, Vice President Power Generation beim Rolls-Royce-Geschäftsbereich Power Systems, begrüßte die Teilnehmer des 3. Power Generation Symposiums und präsentierte in seiner Eröffnungsrede zukunftsweisende und nachhaltige Energielösungen der Marke MTU Onsite Energy – wie Microgrids, Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen und Notstrom-Systeme.

Andreas Görtz, Vice President Power Generation beim Rolls-Royce-Geschäftsbereich Power Systems, begrüßte die Teilnehmer des 3. Power Generation Symposiums und präsentierte in seiner Eröffnungsrede zukunftsweisende und nachhaltige Energielösungen der Marke MTU Onsite Energy – wie Microgrids, Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen und Notstrom-Systeme.

Bild Download (jpg, 734 KB)
Silke Rockenstein
Sprecherin Fachmedien
+49 7541 90-7740

Silke.Rockenstein@rrpowersystems.com

 

Der Inhalt der Pressemitteilungen entspricht dem Stand zum jeweiligen Erscheinungsdatum. Sie werden nicht aktualisiert. Weitergehende Entwicklungen sind deshalb nicht berücksichtigt.

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden!
schließen
Rolls-Royce Power Systems nutzt Cookies, um seine Website bestmöglich an die Anforderungen seiner Besucher anzupassen. Wenn Sie den Besuch unserer Website fortsetzen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies automatisch zu.