ROLLS-ROYCE PRÄSENTIERT NEUESTE MTU-YACHT-ANTRIEBSSYSTEME IN CANNES UND MONACO

31.07.2017

  • Cannes: Vorstellung des neuen MTU-Hybridsystem-Konzepts auf Basis Baureihe 2000-Motoren
  • Monaco: Hochleistungsmotoren für Megayachten (IMO II + III)

FRIEDRICHSHAFEN – Rolls-Royce zeigt auf den diesjährigen Yachtmessen in Cannes und Monaco modernste Antriebssysteme und Servicelösungen von MTU für Motor- und Segelyachten. Auf dem Yachting Festival in Cannes, das vom 12. bis 17. September stattfindet, präsentiert MTU am Stand Jetee 179 ein neues, seriennahes Hybrid-System auf Basis des 16-Zylinder-Motors der Baureihe 2000. Im Fokus stehen außerdem Modelle der Pininfarina-Brückenkomponenten sowie der Premium Yacht Service.

Die neuesten MTU-Antriebslösungen für Megayachten werden vom 27. bis 30. September auf der Monaco Yacht Show vorgestellt. Am MTU-Stand QC8 werden die weiterentwickelten Motoren der Baureihe 4000 für IMO III mitsamt der MTU-SCR-Anlage präsentiert. Die Marke MTU ist Teil von Rolls-Royce Power Systems.

Seriennahes Hybrid-Antriebssystem für Superyachten

In Cannes wird ein Modell des neuen seriennahen MTU-Hybridsystems auf Basis des 16V 2000 M96-Motors ausgestellt. Yachtbesitzer profitieren von der Kombination aus hoher Leistung mit dem deutlichen Komfort des leisen und vibrationsarmen Fahrens und der Effizienz. Die MTU-Hybridantriebe werden modular aufgebaut und je nach Dieselmotor-Baureihe unterschiedliche elektrische Leistungen mit Serienlösungen abdecken.

Stefan Müller, Leiter Application Center Marine & Offshore bei MTU, erklärt: „Elektromotoren bzw. Hybridantriebe von MTU werden für Schiffsantriebe ein wichtiger Baustein für die Mobilität der Zukunft sein. MTU bietet eine qualifizierte Serienlösung an, die die mechanischen und elektrischen Komponenten über die MTU-Automation optimal verbindet.“

Yachten mit MTU-Hybridantrieb
MTU hat für die im Frühjahr 2017 in Betrieb genommene weltgrößte Segelyacht, die „Sailing Yacht A“, ein innovatives, kundenspezifisches Hybrid-Antriebssystem geliefert. Es handelt sich dabei um eine kombinierte diesel-elektrische Antriebsanlage, die sieben verschiedene Antriebsmodi ermöglicht. Je nach Bedarf kann durch den Einsatz von Diesel- und Elektromotoren eine hohe Geschwindigkeit erreicht werden, es ist aber auch eine langsame, hoch effiziente Fahrt mit geringen Vibrationen und reduziertem Kraftstoffverbrauch möglich.

Neben diesem herausragenden Projekt hat MTU weitere Hybridprojekte, zum Beispiel mit der Heesen-Werft umgesetzt. Mit dem Projekt „Nova Hybrid“ bietet Heesen seiner Kundschaft eine 50-Meter Fast Displacement Luxusyacht an, die 1.200 Kilowatt Dieselleistung (2 x MTU 12V 2000M61) mit 2 x 110 Kilowatt elektrischer Leistung kombiniert. Bis zu neun Knoten schnell kann die auf Aluminium basierende Yacht rein elektrisch fahren und bietet einen komplett lautlosen Antrieb.

MTU-Antriebe für Megayachten (IMO III + II)
MTU stellt auf der Monaco Yacht Show die neueste Generation der MTU-Baureihe 4000 vor, die kombiniert mit der MTU-SCR-Anlage der Emissionsrichtlinie IMO III entspricht. Die Hochleistungsmotoren für Yachten werden  als 12-, 16- und 20-Zylindervarianten für den Leistungsbereich 1.920 bis 3.900 Kilowatt angeboten. MTU bietet im Programm auch weiterhin IMO II-Motoren an.

Flexibel: Die neue MTU-SCR-Anlage
Mit der integrierten Lösung für IMO III aus MTU-Antrieb und MTU-SCR-Abgasnachbehandlungs-Anlage profitiert der Kunde von einem optimal aufeinander abgestimmten System. Es beansprucht wenig Bauraum, ist flexibel einbaubar und zeichnet sich durch ein gutes Leistungsgewicht aus. Die Abgasnachbehandlung ist derart ausgelegt, dass der Kunde zwischen verschiedenen Betriebsmodi wählen kann, um unterschiedliche Emissionsanforderungen optimal einzuhalten.

Die MTU-SCR-Anlage ist ein komplett geregeltes System mit Echtzeit Stickoxid (NOx)-Messung vor und nach SCR. Damit ist auch eine präzise und ideale Dosierung des Reaktionsmittels unter allen Bedingungen sichergestellt. Der erste IMO III-Yachtantrieb mit zwei MTU-Motoren des Typs 16V 4000 M73R wird in einer neuen 80 Meter langen Megayacht der Istanbuler Werft Bilgin Yachts zum Einsatz kommen.

MTU an Bord neuer Yachten auf den Messen

Auf den Messen in Cannes und Monaco werden einige Yachten präsentiert, die mit MTU-Motoren ausstattet sind. In Cannes ist das unter anderem die 38 Meter lange „Skyler“ von Benetti (2 x MTU 12V 2000), die „Sunseeker 131“ von Sunseeker (2x MTU 12V 4000). In Monaco können sich Besucher unter anderem Heesens „Home“ (2 x MTU 12V 2000) und Mangustas „165 E series“ (4 x MTU 16V 2000) ansehen.

Download Plain Text

Bilder zum Artikel

Die Hochleistungsmotoren der Baureihe 4000 für Yachten werden leicht modifiziert und mit der MTU-SCR-Anlage IMO III-konform auf dem Markt eingeführt. Es werden 12-, 16- und 20-Zylindervarianten für den Leistungsbereich 1.920 bis 3.900 Kilowatt angeboten.

Die Hochleistungsmotoren der Baureihe 4000 für Yachten werden leicht modifiziert und mit der MTU-SCR-Anlage IMO III-konform auf dem Markt eingeführt. Es werden 12-, 16- und 20-Zylindervarianten für den Leistungsbereich 1.920 bis 3.900 Kilowatt angeboten.

Bild Download (jpg, 868 KB)
Die „Sunseeker 131“ von Sunseeker (2x MTU 12V 4000) wird auf der Monaco Yacht Show vorgestellt.

Die „Sunseeker 131“ von Sunseeker (2x MTU 12V 4000) wird auf der Monaco Yacht Show vorgestellt.

Bild Download (jpg, 3 MB)
Auf dem Festival de la Plaisance in Cannes wird die 38 Meter lange „Skyler“ von Benetti (2 x MTU 12V 2000) vorgestellt.

Auf dem Festival de la Plaisance in Cannes wird die 38 Meter lange „Skyler“ von Benetti (2 x MTU 12V 2000) vorgestellt.

Bild Download (jpg, 8 MB)
Auf der Monaco Yacht Show wird die neue Heesen-Yacht „Home“ (2 x MTU 12V 2000) mit Hybridantrieb vorgestellt.

Auf der Monaco Yacht Show wird die neue Heesen-Yacht „Home“ (2 x MTU 12V 2000) mit Hybridantrieb vorgestellt.

Bild Download (jpg, 1 MB)
Silke Rockenstein
Sprecherin Fachmedien
+49 7541 90-7740

Silke.Rockenstein@rrpowersystems.com

 

Der Inhalt der Pressemitteilungen entspricht dem Stand zum jeweiligen Erscheinungsdatum. Sie werden nicht aktualisiert. Weitergehende Entwicklungen sind deshalb nicht berücksichtigt.

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden!
schließen
Rolls-Royce Power Systems nutzt Cookies, um seine Website bestmöglich an die Anforderungen seiner Besucher anzupassen. Wenn Sie den Besuch unserer Website fortsetzen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies automatisch zu.